Ende Juli wird traditionell in Berlin die City Night in der City-West entlang des Kurfürstendamms veranstaltet. Da ich die letzten beiden Jahre zu diesem Termin leider nicht in Berlin war, freute ich mich natürlich um so mehr, dass ich dieses Jahr teilnehmen konnte. In der Adidas Runner Community wurde vor einigen Wochen das System Schlafplatz gegen Startplatz vorgeschlagen. Daher stellte ich mein Sofa zur Verfügung, da es eine tolle Aktion ist um begeisterte Läufer aus einer anderen europäischen Metropole kennenzulernen. Es war ein bisschen wie ein Blind Date. Mir wurde die Eva aus Wien zugewiesen. Nach einer langen Fahrt mit dem Fernbus kam Eva Freitag Abend an und wir verstanden uns auf Anhieb super.

Eva aus Österreich - mein "Blind Date" für das Wochenende

Eva aus Österreich - mein "Blind Date" für das Wochenende

Beim Pre-Race Event in der Runbase wurden meine kleinen Weh-Wehchen noch getaped und wir lernten die Läufer aus den anderen Städten kennen - Prag, Wien, Paris, Stockholm, Kopenhagen, Hamburg, München, Frankfurt, Warschau, Moskau, Zürich! Alle waren für den Lauf nach Berlin gekommen.
Beim Frühstück am nächsten Morgen stellten Eva und ich sogar noch mehr gemeinsame Hobbies außer das Laufen fest. Abends ging es dann in Richtung Kurfürstendamm zum Start des Stadtlaufs. In der Racebaseam Breitscheidplatz trafen wir die anderen Läufer kennen. Die Stimmung war super und wir schmückten uns mit Glitzer, Knicklichtern, Flaggen und Aufklebern.

Gruppefoto mit der Crew

Gruppefoto mit der Crew (Photo: Adidas Runners)

Die ersten 4 km bin ich zusammen mit ein paar Mädels gelaufen, leider konnte ich das Tempo nicht halten. Die letzten Wochen war ich zugegeben etwas lauffaul, was sich sofort bemerkbar machte. Da der Lauf daher defintiv keine neue Bestzeit werden konnte, entschloss ich den Lauf einfach zu genießen. Da die Strecke als Runde geführt wurde, kam ich insgesamt 3x mal dem Cheering Point von Adidas vorbei. Konfetti Konfetti und noch mehr Konfetti regnete auf uns Läufer runter. Eva konnte mit 49 Minuten sogar eine neue Bestzeit erreichen. Herzlichen Glückwunsch!

Rot wie eine Tomate, aber lächeln geht immer (Photo:Adidas Runners)

Rot wie eine Tomate, aber lächeln geht immer (Photo:Adidas Runners)

Anschließend ging es zur After-Race Party zurück in die Runbase. Wir tanzen alle gemeinsam, spielten nachts um 3 Basketball oder legten spontan noch eine Klimmzug- und Plankchallenge ein. Totmüde bin ich nachts um 5 Uhr in mein Bett gefallen. Es war einfach nur ein mega cooles Wochenende. Ich durfte viele neue nette Leute quer durch Europa kennenlernen und es ist definitiv nicht das letzte Event was wir zusammen verbracht haben. Schon in wenigen Wochen mache ich den ersten Gegenbesuch bei den Adidas Runners Copenhagen.

Daumen hoch für das Event und die Wetterfee

Daumen hoch für das Event und die Wetterfee (Photo: Adidas Runners)

Leave a Comment